Multimodale Sensorik - Konzepte der Umwelterkennung/ -modellierung

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Illustration eines Umwelterkennungskonzepts, das Arbeitsabläufe zwischen Mensch und Maschine koordiniert

Multimodale Sensorik - Konzepte der Umwelterkennung/ -modellierung


Die Entwicklung autonomer Systeme wird wesentlich durch leistungsfähige Sensoren mitbestimmt. Die Intensivierung des Dialogs zwischen Sensorherstellern, Systemintegratoren und Anwendern bei autonomen Systemen ist deshalb ein Muss. Die erste Analyse durch die Projekte sowie Sensorhersteller und den AMA Fachverband für Sensorik half Vor- und Nachteile eingesetzter Sensortechnologien sowie bestehende Angebotslücken und technologische Herausforderungen zu identifizieren. Mit den Ergebnissen werden vor allem Potenziale offen gelegt, die sowohl Unternehmen der AUTONOMIK als auch Sensorhersteller nutzen können, um ihre Märkte mit gemeinsamen Innovationen weiter zu entwickeln. Die Fachgruppe befasst sich mit technologischen Fragen wie Multisensorik, Sensornetze/-fusion, neue Softwarealgorithmen, 3D-Bilderkennung, Informationsredundanz der Sensorsysteme und dem Optimum zwischen Technologieeinsatz und Wirtschaftlichkeit.

Weiterführende Informationen

Ausführliche Informationen zum Thema Sensorik in der AUTONOMIK sowie den Ergebnissen aus der Fachgruppe finden Sie in nachfolgenden Publikationen:

 

Leitfaden Band 5:

    Multimodale Sensorik - Konzepte der Umwelterkennung/-modellierung

 

Studie:

    Konzepte zur Umwelterkennung und -modellierung" 

 

Präsentation zum Workshop am 30.01.2013:

Multimodale Sensorik

 

Pressemitteilung 19.06.2012:

Aus Sensor wird Umgebungserkennungsmodul

 

Pressemitteilung 29.09.2011:

AUTONOMIK bringt neue Impulse für weiteres Wachstum in der Sensorik-Branche  

Projekte mit Schwerpunkt Sensorik

Ansprechpartner

Dr. Matthias Künzel
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1
10623 Berlin

Tel.: 030/310078-286
E-Mail