Mit Simulation Betriebsprozesse optimieren

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

18.05.2011

Mit Simulation Betriebsprozesse optimieren


Fachkonferenz präsentierte am 18.Mai 2011 in Dortmund praxisnahe Simulationslösungen für den Mittelstand

Mittelständische Unternehmen stehen immer öfter vor der Herausforderung, ihre Produkte und Dienstleistungen an dynamische Märkte anpassen zu müssen. Ohne Unterbrechung laufender Produktionsabläufe müssen sie dabei das Problem lösen, Fertigungsprozesse zu optimieren, um kosteneffizient zu arbeiten. Ein vielversprechender Ansatz zur Bewältigung dieser Aufgabe ist der Einsatz von Simulationsanwendungen zur Optimierung von Produktions- und betrieblichen Abläufen. Das BMWi-Förderprogramm simKMU hat mit einem bundesweiten Konsortium die passenden Lösungen für die Themenfelder Logistik, Produktion und Geschäftsprozesse erarbeitet. Die Ergebnisse, beispielhafte Anwendungen und eine Online-Plattform für die Verbreitung von Simulationslösungen wurden am 18.Mai 2011 in Kooperation mit der IHK zu Dortmund auf einer Fachkonferenz präsentiert. Die Veranstaltung richtete sich gleichermaßen an Anbieter von Simulationslösungen und an interessierte Anwenderunternehmen. Die Nachhaltigkeit des Projekts simKMU wurde ebenfalls dokumentiert: Das Kompetenzzentrum Webbasierte Simulation (KWS e.V.) präsentierte sich im Rahmen der Konferenz zum ersten Mal der Öffentlichkeit.

Viele mittelständische Unternehmen scheuen immer noch die Nutzung computergesteuerter Simulationen: aus Kostengründen; weil das Fachpersonal fehlt; aus Mangel an Information über Einsatzmöglichkeiten und Nutzen. Um vor allem diesen kleinen und mittleren Unternehmen den Zugang zu Simulationsanwendungen zu erleichtern, hat ein Konsortium aus Wirtschaftsunternehmen und Forschungseinrichtungen seit 2008 mit Unterstützung des Bundeswirtschaftsministeriums maßgeschneidert webbasierte Simulationslösungen aus den Anwendungsbereichen Produktion, Logistik, und Geschäftsprozesse entwickelt. Dazu wurde ein „Virtueller Marktplatz“ für Simulationsanbieter und potenzielle Anwender entwickelt, über den konkrete Produkte und Dienstleistungen online bezogen werden können. Hierfür wurde das Portal www.simkmu.de eingerichtet, das auf der Fachkonferenz vorgestellt wurde.

Im Mittelpunkt der gemeinsam vom Kompetenzzentrum Webbasierte Simulation (KWS e.V.) und der IHK zu Dortmund organisierten Veranstaltung stand die Präsentation individueller Lösungen und Beispiele aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen. Die Fachkonferenz gab konkrete Hinweise zur Einführung von Simulationen in mittelständischen Unternehmen; darüber hinaus hatten die Teilnehmer Gelegenheit, mit Simulationsexperten ins Gespräch zu kommen und sich in einer begleitenden Fachausstellung eingehend vor Ort über verschiedene Simulationslösungen zu informieren.

 

 

Weitere Informationen