„Sensibler“ Hightech-Helfer für Industrie und Haushalt

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

22.09.2010

„Sensibler“ Hightech-Helfer für Industrie und Haushalt


Roboter in der Industrie übernehmen schwere, eintönige oder gefährliche Tätigkeiten – und entlasten damit die Menschen. Die maschinellen Arbeiter können jedoch nur sehr eingeschränkt im Team kooperieren. Mit mechanischen Assistenten der nächsten Generation sind neue Formen der Zusammenarbeit möglich. Der vom Fraunhofer IPA und der Festo AG entwickelte Hightech-Helfer, der tasten, greifen und platzieren kann, stellt ein Novum in der Automatisierungstechnik dar. Der „Bionische Handling-Assistent“ kann kleinste Gegenstände greifen und platzieren, wie es bislang nur von Menschen ausgeübt werden konnte. Zudem basiert die Konstruktion auf einer extremen Leichtbauweise, die neue Potenziale in der Industrierobotik eröffnet.

Der Roboter wurde nach den Konstruktionsprinzipien eines Elefantenrüssels entwickelt und besteht aus einem künstlichen Arm, einem Handgelenk und einem Greifer mit drei Fingern.
Die Finger passen sich von selbst an jeden gegriffenen Gegenstand an. Zudem unterstützt ein ausgeklügeltes Druckluft-System die Feindosierung der Bewegungen.
Diese enorme Leichtigkeit sowie Flexibilität der Bewegungen eröffnen zukünftig viele neue Anwendungsfelder in den Bereichen Medizin, Landwirtschaft und Industrie.
Der Prototyp des Handlingsystems dient auch als Basis für Serviceroboter, die künftig ältere oder kranke Menschen im Alltag unterstützen können – zum Beispiel, indem sie ihnen Speisen, Getränke oder Medikamente holen und reichen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten bieten sich in der Landwirtschaft, etwa beim Sortieren von Blumenzwiebeln, bei der Gurkenernte oder als Bestandteil von Melkrobotern. Mögliche Einsatzgebiete sind auch Inspektion und Qualitätsprüfung oder Wartung und Reinigung an schwer zugänglichen Stellen.

Der Bionische Handling-Assistent überzeugte auch die Jury für den Deutschen Zukunftspreis 2010. Sie nominierte das Projekt für den Preis des Bundespräsidenten, der Anfang Dezember verliehen wird.


 

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Bionischen Handling-Assistenten finden Sie hier.