Künstliche Haut fühlt wie menschliche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

15.09.2010

Künstliche Haut fühlt wie menschliche


Künstliche Haut hat in etwa das gleiche Empfindungsvermögen wie die menschliche Haut. Das ergab eine Studie der Berkeley Universität in Kalifornien (UC). Danach ist es möglich, Roboter mit einer künstlichen Haut auszustatten, deren Empfindungs- und Reaktionsvermögen nahezu dem entspricht, was der Mensch fühlen und leisten kann.  

Dank dieser Entwicklungen können Roboter nicht mehr nur fest anpacken. So zeigt die Studie, dass ein Roboter seinen Griff kontrollieren und somit beispielsweise auch zerbrechliche Gegenstände anfassen und verlagern kann. Dabei entsteht auf der Hautoberfläche ein Druck, der dem der menschlichen Haut  bei alltäglichen Tätigkeiten wie dem Halten von Gegenständen oder dem Schreiben auf der Tastatur entspricht.

Zukünftig könnte die künstliche Haut unter anderem für Prothesen genutzt werden. Potentiale gibt es derzeit noch bei der Verschaltung von menschlichen Nervenzellen mit elektronischen Sensoren.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier.