Industrie 4.0 – Dialog im Fokus

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

05.11.2013

Industrie 4.0 – Dialog im Fokus


Universität Potsdam

Bei Industrie 4.0 verschmelzen reale und virtuelle Welt. Maschinen entscheiden autonom, Geräte kommunizieren selbstständig untereinander, Anlagen und Werkzeuge können innerhalb kürzester Zeit an wechselnde Produkt- oder Produktionswünsche angepasst werden. Das Ziel ist die intelligente Fabrik (Smart Factory).

Unter dem Begriff Industrie 4.0 stehen zahlreiche Technologien und Konzepte zur Verfügung. Beispiele sind die erweiterte Kommunikation mit OPC-UA, AutoID-Lösungen, smarte Sensoren und das dezentrale Produktionsmanagement mittels Cyber Physical Systems.

Das Anwendungszentrum Industrie 4.0 bietet Ihnen durch die plastische und realistische Darstellung Ihrer Prozesse in seiner hybriden Simulationsumgebung:

  • Die beste Lösungsvariante aus dem Industrie 4.0
    Instrumentarium für Ihren Produktionsprozess zu bestimmen
  • Konkrete Aussagen zum Nutzen von Technologien (RFID, etc.)
    für Ihre individuellen Prozesse zu generieren
  • Alternative Lösungen zu vergleichen
  • Investitionsentscheidungen unterschiedlichen Zielgruppen
    zu argumentieren
  • Neuerungen vor der Einführung interaktiv zu testen und
    zu schulen
  • Möglichkeit, moderne und vernetzte Produktionssystem
    kennenzulernen

Agenda

11:00 Beginn 
    Begrüßung 
    Industrie 4.0: Wettbewerbsfähigkeit durch 
    Analytic Manufacturing 
    (Vortrag vom Gastgeber Prof. Dr. Norbert Gronau)
Pause mit Mittagssnack 
    Live-Demonstration Anwendungszentrum Industrie 4.0 
    Diskussionsrunde: 
    - Anwendungspotenziale 
    - Herausforderungen der Industrie 4.0 
    - Was können Sie hier mitnehmen?
16:00 voraussichtliches Ende

Ort: Anwendungszentrum Industrie 4.0, Universität Potsdam


Zeit: 05. November 2013 | 11:00 bis 16:00 Uhr

 

 

Anwendungszentrum Industrie 4.0
Universität Potsdam