Staatssekretär Hintze hat den Robotikwettbewerb SpaceBot Cup eröffnet

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

15.03.2013

Staatssekretär Hintze hat den Robotikwettbewerb SpaceBot Cup eröffnet


Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Peter Hintze, hat am 15. März 2013 die Kick-off-Veranstaltung des DLR-Raumfahrtmanagements zum SpaceBot Cup eröffnet.

Staatssekretär Hintze: "Der Wettbewerb bietet ein ideales Testfeld für neue Entwicklungen in der Automation und Robotik, die sowohl im Weltraum als auch auf der Erde Anwendung finden können. Er inspiriert junge Forscher und stellt ihre Kreativität auf die Probe. Dabei werden die vorhandenen Fähigkeiten und Kompetenzen innerhalb und außerhalb der klassischen Raumfahrtgemeinschaft gebündelt. Der Wettbewerb setzt damit auch ein Zeichen für die Zukunft des Wissenschafts- und Technologiestandorts Deutschland."

Parlamentarischer Staatssekretär Peter Hintze (2.v.r.) mit Dr. Gerd Gruppe, Vorstand des DLR-Raumfahrtmanagement (1.v.r.), Dr. Sven Halldorn (3.v.r), Abteilungsleiter im BMWi, beim DLR_School_Lab Schülerexperiment "ASUROnaut"

Parlamentarischer Staatssekretär Peter Hintze (2.v.r.) mit Dr. Gerd Gruppe, Vorstand des DLR-Raumfahrtmanagement (1.v.r.), Dr. Sven Halldorn (3.v.r), Abteilungsleiter im BMWi, beim DLR_School_Lab Schülerexperiment "ASUROnaut" © Manuel Tennert

Damit fiel für die zehn ausgewählten Teams der offizielle Startschuss zur Vorbereitungsphase auf den Wettbewerbstag. Die Teilnehmer erhalten bis zur Austragung im November Gelegenheit, die zu entwickelnden Roboter entsprechend der Aufgabenstellung vorzubereiten. Die Roboter müssen ein typisches Explorationsszenario auf einer Planetenoberfläche bewältigen können. Sie müssen in der Lage sein, sich in einem unübersichtlichen Gelände teilautonom zu orientieren, Objekte zu identifizieren, zu greifen, zu transportieren und zusammenzusetzen. Das ausgezeichnete Siegerteam wird die Möglichkeit erhalten, seine robotischen Lösungen auf den internationalen Fachmessen AUTOMATICA in München und ILA 2014 in Berlin medienwirksam zu präsentieren.

In Umsetzung der Raumfahrtstrategie der Bundesregierung investiert das BMWi verstärkt in die Raumfahrt-Robotik. Als verlängerter Arm des Menschen sollen Roboter zukünftig die Raumfahrt nachhaltig verändern, zum Beispiel bei der robotischen Erkundung unseres Sonnensystems, der automatisierten Wartung von Satelliten oder der direkten, telepräsenten Steuerung von Robotern im All.

Weiterführende Informationen

Zur Webseite des SpaceBot Cups